Nachfolgende Bewerberinnen und Bewerber bitten um Ihre Stimme und Ihr Vertrauen für die

Gemeinderatswahl:LOGOs Freie Wähler 084

 

Unsere Kandidaten für den Gemeinderat

Gruppenb Stadtrat

A l t e n s t e i g

Altensteig

Karin Bertram

63 Jahre, verwitwet, 2 Kinder, Industriekauffrau i.R.

Kassier beimTSV Altensteig Abt. Skizunft, Mitglied im Liederkranz Altensteig, beim Förderverein Diakonie Altensteig und bei den Square-Miners Neubulach, tätig in der Migliederverwaltung TSV Altensteig Abt. Handball.

Als gebürtige Altensteigerin ist mir die Zukunft der Gesamtstadt und ihrer Einwohner mehr als wichtig. Ich möchte nicht nur einfach Wünsche und Forderungen stellen, sondern in unserer Stadt mit den Teilorten, samt den vielfältigen Institutionen, verantwortungsvoll mitgestalten, entscheiden und handeln.                     

Manfred Keller

60 Jahre alt, verheiratet, zwei erwachsene Töchter.

Gesamtvorstand des TSV 1848 Altensteig e.V., Betriebsrat bei Boysen in Altensteig, stellvertretender Sportkreisjugendleiter, Täleschultes der Altensteiger Fackler, AH-Kicker bei den Altensteiger Fußballern.
Setze mich für den Sport und die Jugend in Altensteig ein. Ferner bin ich der Ansicht daß im Stadtrat nicht nur Lehrer und Arzte mitbestimmen sollten.

Michael Bühler

 50 Jahre, verheiratet, Vater von zwei Kindern.

Architekt, seit 2009 im Gemeinderat, seit 2001 im Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde, Mitglied im Posaunenchor.

Mein Interesse gilt besonders einer nachhaltigen und regionbezogenen Stadt- und Dorfentwicklungsplanung in der Stadt und ihren Stadteilen.

Gestaltung von Lebensräumen als “lebendige Stadt” mit Spielräumen für Kinder und Jugendliche, auch außerhalb von Spielplätzen und einer seniorengerechten und barrierefreien Infrastruktur.

 Stärkung des Wirtschaftsstandortes Altensteig mit seinen zahlreichen kleinen und mittelständischen Betrieben und einem leistungsfähigen Einzelhandel.

Unterstützung der vielfältigen musikalischen und kulturellen Arbeiten.

 

Heidrun Holzäpfel

46 Jahre, verheiratet, 2 Söhne, evangelisch,

Pfarramtssekretärin, Trainerin und Jugendkassier beim TSV Altensteig Handball.

Ich möchte mich einsetzen für die Interessen der Bürger und Familien unserer Stadt. Bildung findet nicht nur in unseren sehr guten Schulen statt, deshalb soll ehrenamtliches Engagement in den Vereinen und Gruppen unterstützt und gewürdigt werden. Darüber hinaus müssen sich alle Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt und ihren Stadtteilen anerkannt, verstanden und wohlfühlen.

Margriet Holzhauser

53 Jahre, verheiratet, ein Kind, Geschäfts- und Hausfrau. Bestattungsunternehmen in Altensteig und Nagold. Im Gemeinderat  seit 2009.

Die  Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen, sowie die Erhaltung und Förderung unserer mittelständischen Betriebe, ist mir wichtig. Meine Unterstützung werde ich weiterhin den vielseitigen Aktivitäten in der Kultur und im Sport zukommen lassen.

Horst O. Koch

ursprünglich Feinmechaniker, verheiratet, Vater von 3 Kindern.

Menschen sind mir wichtig, darum engagiere ich mich für sie sowohl beruflich in YWAM, als auch im Altensteiger Jugendhaus und als Elternbeiratsvorsitzender der WRS und in der Gewaltprävention an Schulen.Ich höre gerne zu und will verstehen, um dann im Team entsprechend lösungsorientiert handeln zu können.
Altensteig steht vor chancenreichen Herausforderungen – gerne trage ich in Ihrem Namen einen Teil bei. 
 

Reinhard Krebs

59 J. verh. 2 Kinder, Inhaber von Krebs-Mode , Altensteig

Aktiv im Ausschuß des Werberings tätig, Auschußmitglied im TSV  Handball, Oganisator des Sparkassen-Cups.

Gerne möchte ich helfen , die richtigen Entscheidungen für Altensteig gemeinsam zu suchen und zu finden.

Martin Silberhorn

19 Jahre ledig; Auszubildender zum Fischwirt;

Gewässerwart im Fischereiverein Altensteig,  In der Jugendarbeit tätig.
Mir ist es ein Anliegen für ein lebenswertes Altensteig einzustehen. Besondere Aufmerksamkeit möchte ich den Bereichen Jugend und Umwelt/Natur  schenken. Zu meinen persönlichen Stärken zählen  Kreativität, Durchsetzungsvermögen, Offenheit für Anregungen Sorgen, Wünsche und Kritik.
Gemeinsam FÜR Morgen! Gemeinsam FÜR Altensteig!

A l t e n s t e i g d o r f

A-Dorf

Berti Großmann

28 Jahre, verheiratet, Maurergeselle, Bauingenieur

seit 2004 Gemeinderat, Mitglied im Stadtwerke-Ausschuß, Jugendhaus-Ausschuß, Bau- und Umwelt- Ausschuß, aktives Mitglied der Stadtkapelle Altensteig, Mitarbeiter der Jungschar Altensteigdorf-Überberg, Mitarbeiter und Organisator in der Dorfgemeinschaft Altensteigdorf.

Rund 32 % der Einwohner in der Stadt und den Stadtteilen sind unter 30 Jahre alt. Sie sind damit unsere Zukunft. Die Ideen der Jugend möchte in die Gestaltung des Zusammenlebens von Jung und Alt mit einbringen. Die Erfahrungen aus den 10 Jahren Gemeindratstätigkeit sind dafür eine gute Ausgangsbasis.  Als Jungunternehmer mit Kenntnissen im Bauwesen und in der Mitarbeiterführung habe ich gelernt Entscheidungen sorgsam abzuwägen und verantwortlungsvoll zu treffen.

Wir gestalten heute gemeinsam das Umfeld in dem wir morgen leben !

 

Gabi Frey

 

67 Jahre, verheiratet, Erzieherin

Mitarbeiterin in der Dorfgemeinschaft Altensteigdorf und im Bezirksbeirat.

Für die  Erhaltung der liebenswerten Strukturen unserer Teilorte, der Zusammengehörigkeit und des Erscheinungsbildes der Stadt und der Stadtteile setze ich mich gerne ein. Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen ist mir genauso wichtig wie ein generelles gutes Miteinander der Generationen.

 

B e r n e c k

Berneck

Joachim Lang

39 Jahre, verheiratet, Unternehmer

Unternehmerisches Denken und Handeln ist wichtig für die Entscheidungen der Verantwortlichen in der Stadt. Das Machbare vorantreiben für ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Soziales. Alles zusammen in einem Miteinader der Generationen.

G a r r w e i l e r

Garrweiler

Daniel Roller

31 Jahre, verheiratet, Vater von einem Kind, 1999-2013 angestellt als Maurer, seit 2014 selbstständig als handwerklicher Dienstleister und landwirtschaftlicher Lohnunternehmer, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Altensteig, Abt. Garrweiler

Täglich werde ich mit unterschiedlichen Situationen konfrontiert, für dieLösungen gefunden werden müssen. Hierbei gibt es oft verschiedene Meinungen und Wünsche zu berücksichtigen. Ich bin stets offen für Neues und bringe gerne meine Erfahrungen und Kenntnisse ein, damit Ideen in die Tat umgesetzt werden.

Helmut Tausch

55 Jahre, verheiratet, Vater von 3 Kindern. Versicherungsfachangestellter (Generalist), seit 1994 in der Kommunalpolitik tätig als Ortschaftsrat und seit 2009 Ortsvorsteher von Garrweiler.

Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Garrweiler (30 Jahre Schriftführer und Kassierer), Mitglied der Spielvereinigung Grömbach (13 Jahre Kassierer und 4 Jahre Vorstand).

Wegen meiner Erfahrungen und Kenntnissen, in der Kommunalpolitik und in Vereinen, kann ich verschiedene Dinge einfacher bewerten und daraus die richtige Entscheidung zu treffen. Das zurückliegende kennen – jetzt gestalten – für später planen.

 

H o r n b e r g

Hornberg

Peter Sackmann

22 Jahre, Kfz-Mechaniker

Das örtliche Zusammenleben mit zu gestalten und zu organisieren ist eine spannende Aufabe. Jugendlicher Elan und Unbekümmertheit ist eine prima Ergänzung zu erfahrener Routine. An der Lösung der vielschichtigen Anforderungen sollten Alt und Jung gemeinsam mitwirken.

S p i e l b e r g

Spielberg

Kathrin Merkle

42 Jahre, verheiratet, Mutter von 2 Kindern, gelernte Uhrmacherin, Elternbeirätin an der Werkrealschule

Aufgrund meines beruflichen Werdegangs und meiner vielfältigen Erfahrung in einem breiten Spektrum von Tätigkeitsfeldern sehe ich meine besondere Verantwortung darin, mich für unsere Handwerks- und mittelständischen Betriebe sowie die Gastronomie und die Förderung des Fremdenverkehrs einzusetzen. Besondere Anliegen sind mir ebenfalls die zeitgemäße Ausstattung der Bildungseinrichtungen unserer „Schulstadt“ und der Kinderbetreuungseinrichtungen mit dem Ziel, unser Profil als „familienfreundliche Stadt Altensteig“ zu schärfen.

Ü b e r b e r g

Überberg

Andreas Lamparth

27 Jahre, ledig, Landwirtschaftsmeister, Vorstandsmitglied des Kreisbauernverbandes Calw e.V., Ausschussmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Überberg.

Als Landwirt setze ich mich mit meinen Kenntnissen und meiner Erfahrung für den Erhalt der Natur und die Pflege unserer Kulturlandschaft ein. Meine Verantwortung sehe ich insbesondere im Fortbestand der Erzeugung qualitativ hochwertiger landwirtschaftlicher Produkte in unserer Region. Ebenso liegen mir die Kameradschaft in der Feuerwehr Überberg und die gute Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen im Gefüge der Gesamtwehr unserer Stadt am Herzen.

 

Simon Wackenhut

32 Jahre, verheiratet, 1 Sohn, Volljurist, Dienststellenleiter.

Auch in Zeiten der Finanzknappheit muss es Aufgabe sein, die überaus wichtigen Belange der Wirtschaft mit einer hohen Wohnqualität durch geschickte Lösungen in Einklang zu bringen. Neben der Jugend sollen auch alte Menschen in unserer Stadt mehr Lebensqualität erfahren. Dafür setze ich mich ein.

W a l d d o r f

Walddorf

Sabine Hammann

46 Jahre, verheiratet, Mutter von 2 Kindern,Technische Assistentin, Pfarramtssekretärin der Ev. Kirchengemeinde Walddorf

Übungsleiterin Kleinkinderturnen beim SSV Walddorf, seit 10 Jahren bin ich im Ortschaftsrat in Walddorf.

Diese Erfahrung möchte ich im Stadtrat Altensteig einbringen. Als Mutter von zwei Kindern habe ich für die Belange im Kindergarten und in den Schulen immer ein offenes Ohr. Die Herausforderung der Ganztagsbetreuung, aber auch den Erhalt vorhandener Konzepte (Bildungshaus Walddorf) möchte ich unterstützen. Das Zusammenleben von Jung und Alt mit Ideen aus der Bevölkerung möchte ich vorantreiben. Mit Vernunft möchte ich die Stadtteile vertreten und das Geschaffene kostenbewusst erhalten.

Dieter Renz

61 Jahre, verheiratet, Lehrer am Christophorus-Gymnasium, seit 2000 Ortsvorsteher von Walddorf und seit 10 Jahren stellvertretender Fraktionssprecher der Freien Wähler im Gemeinderat

Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit als Ortsvorsteher, Ortschaftsrat und als Stadtrat kenne ich mich im kommunalpolitischen Geschehen – sowohl als Mitglied der Verwaltung wie auch als gewählter Vertreter in den Gremien – bestens aus. Die Belange und Bedürfnisse unserer Stadtteile sowie die Anliegen der Kernstadt sind mir daher sehr vertraut. Mein Engagement und meine ganze Kraft möchte ich dafür einsetzen, dass die Stadtteile und die Kernstadt, unter Wahrung ihres jeweiligen Selbstverständnisses, sich als Teil unserer Gesamtstadt begreifen, um die anstehenden und schwierigen Herausforderungen der nächsten Jahre meistern zu können.

Markus Thieme

 44 Jahre, verheiratet, Vater von 2 Kindern, Immobilienfachwirt, seit 10 Jahren Ortschaftsrat, Mitglied des Vorstandes im Elternbeirat am Christophorus Gymnasium, aktiver Fußballer bei den Alten Herren des SSV Walddorf.
Der Gebäudebestand der Stadt hat und wird uns auch in Zukunft noch beschäftigen. Hier möchte ich meine Erfahrung einbringen. Auch die Aufgaben und Chancen unseres Schul- und Bildungsstandortes sind mir als Vater und Elternbeirat ein großes Anliegen. Vernunft und Augenmaß sind angebracht in Altensteig und den Stadtteilen. Die Schulden aus der Vergangenheit dürfen nachfolgende Generationen nicht erdrücken.
 

Peter Wüthrich

49 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Landwirtschaftsmeister, Ortschaftsrat seit 2004

Der sorgsame Umgang mit unserer Natur,  Schonung der Landschaft und eine restriktive Handhabung der Umwandlung von Landwirtschaftsflächen in besiedelbare Flächen sind mir ein wichtiges Anliegen. Dazu ein nachhaltiges Bewirtschaften unserer gewachsenen Kulturlandschaft, umweltverträglich und zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger unserer Region. Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigen Produkten der heimischen Landwirtschaft und der Erhalt der dazu notwenigen Infrastruktureinrichtungen. Damit auch in Zukunft die Landwirtschaft eine Überlebenschance hat.

W a r t

Wart

Alfred Lutz

57 Jahre, Landwirt, 4 Kinder, seit 1994 Ortschaftsrat in Wart

Bei allen Veränderungen und Fortentwicklungen unseres modernen Zusammenlebens ist die Pflege und Erhaltung unserer Landschaft wichtig, die Bewirtschaftung unserer landwirtschaftlichen Flächen von großer Bedeutung und notwendig. Kultur, Brauchtum und Geschichte festigen den Bezug zu unserer Heimat.


Druckansicht dieser Seite Druckansicht dieser Seite